Die DORN-Bewegung:

Ein System vom Volk und für das Volk.

DORN ist für alle da, niemand kann sie für sich alleine beanspruchen und jeder gibt DORN mit Liebe und Freude weiter.

Wir handeln nach dem kosmischen Gesetz:

„Je mehr Du weitergibst, je mehr erhältst Du".

thumb200_dkg07-26

 

Das macht diese Behandlungsweise und Selbsthilfeübungen so erfolgreich. Die Dorn-Selbsthilfeübungen geben den Menschen die Selbstverantwortung für ihre eigene Gesundheit zurück.

Dies strahlen auch unsere „DORN-Kongresse“ aus.

Ich freue mich, wenn wir uns beim
DORN-Wirbelsäulen-Kongress 2016 begegnen.

 

Die DORN-Bewegung steht für die Arbeit von Dieter Dorn

DORN ist eine Hilfe zur Selbsthilfe.
Eine Unterstützung des Körpers zur Selbstregulation bezüglich der Körperstruktur von Muskeln, Knochen und Gelenken.

Sie ist eine manuelle Berührungsform, die durch Bewegungen des Klienten und sanften, intuitiven Impuls-Berührungen des Anwenders/Heilers anstrebt Wirbel und Gelenke selbstregulierend zu ordnen. So wird der Klient sich seiner Energien besser gewahr und lernt mit Irritationen, auch der Nervenbahnen, umzugehen. Selbsthilfeübungen zur Gesundheitsförderung und als Hausmittel für Schmerzen und Beschwerden sind eine wichtige Ressource, die in jeder Anwendung vermittelt wird. Der Klient wird dazu angehalten, sich auf den Weg zu seiner eigenen Gesundheit zu begeben.

weitere Informationen finden Sie auf der Seite: DORN-Bewegung.org e.V.

Helmuth Koch, Heilpraktiker, Hohentengen