Vorträge 2013

Voträge Dorn-Kongress 2013

 

V1 Samstag 10.00 - 10.45 Uhr

Die Methode Dorn als Basistherapie. Der Vortrag stellt die Methode Dorn als Basistherapie dar und weist auf hilfreiche Techniken hin, die eine optimale und wichtige Ergänzung darstellen: Schröpfen, Akupressur, Elektromagnetische Therapie.
Ein bedeutender Faktor bei der Gesunderhaltung des Rückens ist eine ergonomische Körperhaltung. Die Wahl des richtigen Schlafsystems ist dabei entscheidend. Es werden einige Beispiele gängiger Fehlhaltungen im Alltag und ihre Konsequenzen für die Wirbelsäule und die Rückenmuskulatur gezeigt. Richtiges Sitzen, Heben und Liegen, dazu regelmäßige Bewegung - das ist der Beitrag, den jeder Einzelne zu einem gesunden Rücken leisten kann. Nur ein gesunder Rücken ist langfristig den Belastungen des Alltags gewachsen. Erhard Seiler. Gründer von OrthoDorn, Verleger.

 

V2 Samstag 11.00 - 11.45 Uhr

Spiralstabilisation der Wirbelsäule durch Muskelkettentraining und
Manuelle Therapie nach Dr. Smisek. Therapie ohne Operation bei Bandscheibenvorfall, bei Skoliose und Hüftgelenksproblemen. Dr.med. Richard Smisek.

 

 

V3 Samstag 12.00 - 13.00 Uhr

Der Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich nach Rolf Ott®. Rolf Ott, der Begründer
des Wirbelsäulen-Basis-Ausgleichs spricht über die Auswirkungen der Fehlstatik des Beckens und der Wirbelsäule. Rückenbeschwerden, Skoliosen, Bandscheibenvorfall, Hallux valgus, Gelenkarthrose, Hüftoperationen sind Zeichen unserer Zivilisation. Die Methode zeigt Wege einer sanften aber sehr wirkungsvollen ganzheitlichen Behandlung. Rolf Ott, Naturarzt.

 

 

V4 Samstag 14.00 - 14.45 Uhr

Skribben - eine manuelle Gelenkmobilisation. Als die moderne Medizin noch nicht jeden abgelegenen Winkel unseres Landes mit ihren „Segnungen" erreichte, war die Landbevölkerung vor allem in den Alpentälern und im Voralpengebiet, angewiesen auf traditionelle Heilweisen und -techniken, die oft von ansässigen Familien ausgeübt wurden. Diese traditionellen Heiler standen in großem Ansehen und wurden oft auch von der umliegenden Stadtbevölkerung in Anspruch genommen. Es gab Handaufleger, Pflanzenkundige, Sympathieheiler, Knochendoktoren, Hebammen etc. Dr. Klaus Karsch hat Ende der 70iger Jahre während einer 2jährigen Wanderschaft als Arzt durch die Alpen dieses Heilwissen gesammelt und vor dem Verschwinden bewahrt. Aus dem Wissen und den Techniken der alten Knochendoktoren hat er das manuelle Heilsystem des „Skribbens" entwickelt. Seit 25 Jahren wird „Skibben" im deutschsprachigen Raum unterrichtet und sehr erfolgreich zum Wohle der Patienten angewendet. In diesem Vortrag erfahren Sie die Grundprinzipien dieser Heiltechnik mit einigen praktischen Beispielen. Dr. Klaus Karsch

 

 

V5 Samstag 15.00 - 15.45 Uhr

Zähne gerichtet - Rückenschmerzen behoben! Rückenschmerzen stehen häufig in Zusammenhang mit Zahnfehlstellungen oder Funktionsstörungen des Kausystems und/oder Fehlstellungen der Kiefergelenke. Diese Funktions-störungen werden hauptsächlich mit Aufbisschienen therapiert. Dr. med.dent. Andreas Spitz

 

 

V6 Samstag 16.00 - 16.45 Uhr

Die Dorn-Methode für Tiere (Pferde und Hunde). Die Dornmethode ist
auch für die Tiere eine wohltuende Behandlungs-Methode, mit der sich Wirbel- und Gelenkblockaden einfach, schnell und zuverlässig beseitigen lassen. Bei Tieren ist das ISG sehr oft mit betroffen. Mein Ziel ist es, dass die Dornmethode in der Tierheilkunde einen festen Platz erhält! Simone Quaeck, Tierheilpraktikerin.

 

 

V7 Samstag 17.00 - 18.00 Uhr

Dieter Dorn - der Wirbelflüsterer. Wie werden Wirbel gesteuert? Dieter Dorn hat die Dorn-Methode in einem Vierteljahrhundert ständig vereinfacht und verfeinert und so ihre Wirkung erhöht. Mit feineren Mitteln hat man tiefere Wirkung. Selbst die Chiropraxis sieht Wirbelkorrektur heute als ein feines Steuerungsproblem. Hat Dorn mit dem Daumen nur gefühlt und gedrückt oder gab es da noch etwas Drittes, etwas tiefenwirksam Steuerndes? War Dieter Dorn ein „Wirbelflüsterer"? Die beiden Referenten befassen sich seit Jahrzehnten mit Dorn und mit der geistigen Steuerung des Menschen. Sie zeigen mit mehreren Experimenten für alle, welche feinen Kräfte von Patient und Dorn-Anwender im Raum stehen. Ritter und Neffe zeigen, wie man diese feinen Kräfte (auf-)spürt, sie lenkt und somit bewirkt, dass Wirbel und Gelenke sich wieder optimal bewegen, die Schmerzen schwinden, und die eingeleitete gute Entwicklung weiter wächst. Franz Josef Neffe und Klaus Dieter Ritter.

 

 

V8 Sonntag 10.00 – 10. 45 Uhr

Wechselwirkung von Energiefeld und Dorntherapie. Die Dorntabelle hat auf der linken Seite die psychische Bedeutung. Sie ist so genial präzise und hat immer zum Erstaunen der Klienten gestimmt! In den 13 Jahren meiner Erfahrung mit der Dornmethode habe ich festgestellt: Werden durch den  Dorntherapeuten die Wirbelkörper repositioniert und und er schreibt mir auf welche Stellen betroffen waren, kann der Klient im Unterbewusstsein die psychischen Ursachen auflösen. Ohne Operation, Schmerzmittel oder anderer Behandlung können die Schmerzen für immer verschwinden. Im Kongress „Integrative Medizin“ in Jerusalem/Israel  2010 ist gesagt worden, dass 85% unserer Erkrankungen aus unseren Beziehungen kommen. Die Lösung der Ursachen erhöhen das Energiefeld und machen  uns gesund. Wolfgang Rother, Akademie für Persönlichkeitsinformatik

 

 

V9 Sonntag 11.00 - 12.00 Uhr

FIT FÜR DIE ZUKUNFT, die neuen Menschen, das sind Sie! Das Zeitalter des EGO geht gerade zu Ende und es beginnt das „Zeitalter des Bewusstseins". Die Welt wartet darauf, dass wir endlich erwachen, worauf warten Sie? Vollenden Sie Ihre „Geistige Geburt" und treten Sie ein in Ihr WAHRES SEIN. Das ist der Beginn des EIGENTLICHEN LEBENS. Kurt Tepperwein.

 

 

V10 Sonntag 12.15 - 13.00 Uhr

Die Dorn-Therapie und die traditionelle chinesische Medizin. Beide Konzepte werden dargestellt und verglichen. Der Yin-Yang Dualismus, die 5 Elemente und die Energiefülle und -leere mit ihren Zusammenhängen werden beschrieben. Die praktische Umsetzung mit der Dorn-Therapie wird am Beispiel „Knieschmerzen" aufgezeigt. Die Zuordnung von Wirbeln zu Meridianen und den neurologischen Segmenten ergänzen sich wirksam. Therapeuten können mit dem Wissen der Ursache-Folge-Kette erfolgreicher behandeln. Sven Koch, Heilpraktiker und Physiotherapeut.

 

 

V11 Sonntag 14.00 - 14.45 Uhr

Das Schulter-Arm-Syndrom: Was Herzrasen, Arm-Parestäsien und Schilddrüsen-Probleme miteinander zu tun haben können. Das Schuler-Arm-Syndrom ist sicherlich eine der häufigsten Indikationen in der Dornpraxis. Zunächst gekennzeichnet durch starke Schmerzen in Schulter, Nacken häufig mit Armparestäsien können begleitend nicht nur Kopfschmerzen und Migräne sondern auch Depressionen, Gewichtsprobleme, Angstzustände und Herzrhythmusstörungen auftreten. Was die Dorntherapie hier leistet und erkennen hilft und wie die Behandlung durch Homöopathie und Akupunktur wegweisende Chancen zu bleibender Besserung anbietet, vermittelt dieser Erfahrungsschatz aus der täglichen Praxis. Gabriele Wieland, Heilpraktikerin.

 

V12 Sonntag 15.00 - 15.45 Uhr

Das Body Talk System - begleitendes Arbeiten an der Ursache von Rücken-und Gelenkbeschwerden. Unausgeglichene Körpersysteme führen zu weitreichenden körperlichen und emotionalen Symptomen - auch zu Wirbelverschiebungen und Muskelverhärtungen. Das BodyTalk System stellt den inneren Ausgleich wieder her und bietet individuelle Unterstützung zur Selbsthilfe an! Ramona Thanner, Heilpraktikerin.

 

V13 Sonntag 16.00 - 17.00 Uhr

DORN & Ostheopathie - Quantenintegration. Alles was im Universum für das menschliche Auge sichtbar ist, wird durch eine viel größere unsichtbare göttliche Kraft zum Ausdruck gebracht. Das gilt für alles Leben ebenso, wie für den menschlichen Körper. Mit der Quantenintegration oder Quantenausgleich nutzen wir dieses gewaltige Energiepotenzial in jedem Menschen, um Heilung hervor zu bringen. Lassen Sie mich zeigen, was mir auf intuitiven Wege gezeigt wurde, was auch Sie können. Zum Beispiel ein verschobenes Becken, rein durch Berührung anatomisch wichtiger Punkte zur Selbstkorrektur zu bringen. Albert Tremmel, Heilpraktiker