Die DORN – Wirbelsäulenkongresse

Seit 1997 begleiten im zweijährigen Abstand sehr erfolgreiche DORN-Wirbelsäulen-Kongresse zu immer größeren Bekanntheitsgrad.

Es fing alles in der Wohnküche des Bauernhauses von Dieter Dorn an. Seit 1973 behandelte er unermüdlich viele leidende Menschen, die zu ihm gekommen waren, weil er etwas konnte, was die meisten Ärzte nicht konnten. Dann kamen die ersten Therapeuten, Heilpraktiker und Ärzte zu ihm, um seine Therapie zu erlernen. Einige seiner früheren Schüler wurden zu DORN-Lehrern und halfen ihr in den letzten 20 Jahren zu ihrer heutigen Bekanntheit.

Hildegard Steinhauser und Helmuth Koch organisierten im Oktober 1997 den ersten großen DORN - Wirbelsäulen - Kongress in der schönen Stadthalle in Memmingen. Neben Dieter Dorn hielten seine früheren aktiven Schüler die Vorträge: Harald Fleig aus Wehr, Dr. Michael Graulich aus Ottobeuren, Siegfried Paneck aus Hirschberg, Helmuth Koch und Hildegard Steinhauser aus Lindau, der Arzt Michael Schlaadt aus Lindau.

Die Einfachheit und Genialität von DORN ist die Basis ihrer großen Erfolge. Jeder der ca. 1500 heute bestätigten Dorn-Anwendern kann von vielen Behandlungs-Erfolgen berichten, die sich wie kleine Wunder anhören. Mit wenigen Behandlungen lassen sich schwierigste Rücken- und Gelenksprobleme, aber auch viele chronische Erkrankungen lösen und mit den Dorn-Selbsthilfeübungen in langfristiges Wohlbefinden umwandeln.

Selbstverantwortung für den eigenen Körper, Vertrauen und die Freiheit der Anwendung sind die Grundlagen von DORN, das für alle da ist.
Drei weitere sehr erfolgreiche Kongresse wurden bis 2003 in Memmingen durchgeführt. Neben den vielen hervorragenden Fachvorträgen ragten als besondere Höhepunkte die Vorträge von Dieter Dorn, Dr. Michael Graulich und besonders von Prof. Dr. Kurt Tepperwein hervor.
Neben den Vorträgen wurden Workshops und offene Behandlungs-Demonstrationen angeboten, die ein fester Bestandteil der Kongresse wurden.

2005 wurde der Kongress von einem größeren Organisationsteam geleitet und fand nun im großen Congress Centrum in Würzburg statt.

2006 hat ein Schweizer Organisationsteam unter Leitung von Helmuth Koch und Hildegard Steinhauser den „1. Schweizer DORN-Wirbelsäulen-Kongress“ organisiert, der am 28. und 29. Oktober 2006 in Zürich stattfand.

In Würzburg als zentraler Standort öffnete der „6. Deutsche DORN - Wirbelsäulen - Kongress“ am 27. und 28. Oktober 2007 seine Türen - wieder im Congress Centrum Würzburg - für jeden Interessierten. Das Angebot mit 10 Vorträgen und 41 Workshops wurde von einer großen Ausstellung begleitet. Die Gast-Referenten waren: Der Zahnarzt und Autor Dr. Dirk Schreckenbach, die bekannte Autorin Barbara Rüting, der Orthopäde Dr. Markus Hansen, der vom Fernsehen bekannte Jürgen Fliege und Klaus Dieter Ritter.

Für den „7. Deutschen DORN-Wirbelsäulen-Kongress“ wählte das 10-köpfige Organisations-Team das „Haus der Wirtschaft“ im Herzen der Landeshauptstadt Stuttgart. Der Kongress am 17. und 18. Oktober 2009 stand unter dem Motto: „DORN berührt die MENSCHEN“. Die besonderen Referenten waren: Dieter Dorn, der Begründer und Namensgeber, Dr. rer. nat. Markus Hansen, Dr.med. Olaf Klünder, Dr. med. dent. Dirk Schreckenbach, Jürgen Fliege, Dr. med. Ulrike Banis, Kurt Tepperwein, der Arzt Michael Schlaadt, Dr. med. Harald Bähr, Dr. med. Klaus Karsch, Dr. med. Dieter Heesch und andere.

Am 19.01.2011 ist Dieter Dorn, der große Menschenfreund, gegangen.

Auch der „8. Deutsche DORN-Wirbelsäulen-Kongress“ am 8. und 9. Oktober 2011 in Stuttgart im „Haus der Wirtschaft“ wurde vom Organisations-Team: Anton Riegele, Helmuth Koch, Hildegard Steinhauser, Andreas Becher, Michael Rau, Jochen Tödtmann, Sven Koch, Gamal Raslan, Erhard Seiler und Holger Verne, geplant und organisiert. Das Motto dieses Kongresses war: „Schmerz lass nach!“ Die Hauptreferenten waren: Dr. rer. nat. Markus Hansen, Dr. med. Ulrike Banis, Dr. med. dent. Dirk Schreckenbach, Jürgen Fliege, Dr. med. Rüdiger Dahlke, Kurt Tepperwein, Klaus Dieter Ritter, Dr. med. Harald Bähr. Auch bei diesem Kongress hatten wir eine große Anzahl von fachkundigen Workshop-Referenten, die die zweite tragende Säule des Kongresses waren.

Zum „9. Deutscher DORN-Wirbelsäulen-Kongress“ am 5. und 6. Oktober 2013 sind wir – nach 10 Jahren - wieder zurück in die schöne Stadt Memmingen, mit seiner schönen Stadthalle, gegangen. Hier fühlen sich viele „alte“ DORNLER wie zuhause. Das Organisations-Team wurde verkleinert. Erhard Seiler mit seiner „Gesund Media GmbH“ ist der Hauptsponsor, Helmuth Koch ist für das Vortragsprogramm und die Moderation zuständig, Hildegard Steinhauser für die Aussteller und Michael Rau organisiert den Kartenvorverkauf. Reinhard Dorn, der Sohn vom Begründer Dieter Dorn, und Josef Miller, bayrischer Staatsminister a.D. haben die Kongress-Teilnehmer begrüßt. 13 Vorträge und 35 Workshops wurden angeboten. Die Hauptreferenten waren: Dr.med. Klaus Karsch mit dem „Skribben“, Rolf Ott, Schweizer Naturarzt mit dem „Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich“, Erhard Seiler mit „Dorn als Basistherapie“, Dr. Hans-Ulrich Prein, Ganzheitlicher Zahnarzt aus Rosenheim, Dr.Wolfgang Rother mit „Dorn und Energietherapie, eine neue Dimension“ und Kurt Tepperwein mit „Fit für die Zukunft“. Die Fachvorträge von den Heilpraktikern Sven Koch und Albert Tremmel rundeten das Programm ab.

Am 3. und 4. Oktober 2015 findet nun der „10. Deutscher DORN-Wirbelsäulen-Kongress“ wieder in der Memminger Stadthalle statt. „DORN verbindet Länder“ ist das Motto. DORN steht bei vielen Vorträgen und Workshops im Mittelpunkt. Neu ist auch ein Vortrag und Workshop in Englischer Sprache.


Helmuth Koch, Heilpraktiker, Hohentengen